In der Bündelung des IT-Know Hows liegt die Chance der Weiterentwicklung und gleichzeitig die Antwort für die zukünftigen Herausforderungen der ELKB.

In der Bündelung des IT-Know Hows liegt die Chance der Weiterentwicklung und gleichzeitig die Antwort für die zukünftigen Herausforderungen der ELKB.

Bild: iStock-zhuyufang

Landeskirchenamt

Bereich I - Informationstechnologie

Die bayerische Landeskirche hat als erste Landeskirche der Evangelischen Kirche in Deutschland (EKD) einen Chief Information Officer (CIO) und mit ihm eine dazugehörige, eigenständige IT-Organisation.

ELKB IT versteht sich selbst als Dienstleistungs-, Service –und Supporteinheit: für das Landeskirchenamt, für evangelische Verwaltungseinheiten und Dienste, sowie für Kirchengemeinden und Dekanatsbezirke und Ehrenamtliche auf allen Ebenen. Das Ziel ist die Etablierung einer gemeinsamen und zukunftsfähigen ELKB IT-Landschaft, in der alle notwendigen internen und externen Anforderungen erfüllt werden.

Struktur des neuen Arbeitsbereichs

ELKB IT, das sind mit der Leitung des Bereichs (CIO), die Assistenz, drei Stabsstellen und vier Referate, insgesamt derzeit ca. 45 Mitarbeitende im Landeskirchenamt, die gemeinsam mit der Synodalen Begleitgruppe IT (SynBIT), dem Lenkungskreis IT für die Fläche und den IT-Multiplikatoren für Kirche im Digitalen Raum Verantwortung übernehmen.

29.09.2021
ELKB

Mehr zum Thema

weitere Informationen zum Artikel als Downloads oder Links